Verknüpfung mit Artikeln

Damit die von Ihnen eingestellten artikelbezogenen Daten mit den richtigen Artikeln in Verbindung gebracht werden, müssen diese mithilfe von Zuordnungsdateien miteinander verknüpft werden.

Zuordnungsdateien werden als "Listen" mit ein oder mehreren Einträgen verwendet. Jeder darin enthaltene Eintrag, sei es eine Zeile in einer CSV-Datei oder ein "Knoten" in einer XML-Datei, entspricht einer Verknüpfung zwischen Artikel und eingestellten Daten. Die artikelbezogenen Daten liegen dabei als Bilder, Langtexte oder in anderen Datenformaten vor.

Prinzipiell bestehen Zuweisungen aus einer Artikelnummer und einem Dateinamen der zu verknüpfenden Daten. Durch diese Zuweisung wird in OXOMI festgelegt, welche Daten zu welchem Artikel gehören.

Hinweis: Artikelbezogene Daten, wie zum Beispiel Bilder, können mehreren Artikeln zugewiesen und müssen nicht für jeden Artikel einzeln eingestellt werden.

Typen

Für die korrekte Verknüpfung der Daten ist es wichtig den richtigen Typ auszuwählen. Typen finden Sie auf zwei Ebenen. Als erstes wählen Sie aus den drei Hauptgruppen der Artikelbezogenen Daten: Bilder, Langtexte und Dateien. Diese Auswahl treffen Sie während Sie die Verarbeitung der Zuweisung starten.

In der Zuweisungsdatei legen Sie auf nächster Ebene fest, zum Beispiel von welchem Bild-Typ (Produktabbildung, Strichzeichnung, usw.) das eingespielte Bild ist.

Weitere Details hierzu gibt es auf den jeweiligen Unterseiten der unterstützten Zuweisungsformate.

Ablauf des Verknüpfens

In der nachfolgenden Tabelle ist der Ablauf beschrieben, mit dem Sie Schritt für Schritt Verknüpfungen zwischen Daten und Artikeln herstellen können.

Schritt 1

Im ersten Schritt werden die gewünschten artikelbezogenen Daten als Dateien in den Medien-Pool geladen. Dies kann einzeln oder mit mehreren Dateien auf einmal (als ZIP-Datei) gemacht werden.

Zuweisung Medien-Pool Artikelbilder

Schritt 2

Werden die Daten erfolgreich im Medien-Pool gelistet, kommen als nächstes die Zuweisungsdateien zum Einsatz. Diese werden in das Arbeitsverzeichnis hochgeladen und von dort aus weiterverarbeitet.

Zuweisung Arbeitsverzeichnis csv-Datei

Schritt 3

Mit Klick auf den Link "Verarbeiten" verarbeitet OXOMI die Zuweisungsdateien und verknüpft entsprechend Artikel und Daten.

Schritt 4

Damit die Zuweisungsdatei richtig interpretiert wird, wählen Sie im nächsten Schritt, um welche Art von artikelbezogenen Daten es sich handelt.

Zuweisung Verarbeitungsmodus

Schritt 5

Im letzten Schritt wird die Verarbeitung konfiguriert. Hier ist es möglich noch einige Einstellungen an den artikelbezogenen Daten vorzunehmen. Möchten Sie, dass zum Beispiel die eingespielten Bilder nur für bestimmte Sprachen oder Länder zur Verfügung stehen sollen, dann können Sie dies in diesem Schritt festlegen.

Hinweis: Beinhalten die artikelbezogenen Daten im Medien-Pool Pfadangaben im Dateinamen, dann können Sie das Konfigurationsfeld Prefix dafür benutzen, um sich bei der Zuweisung gezielt auf Daten des angegebenen Pfads zu beschränken.

Zuweisung Verarbeitung konfigurieren

Für jede Verarbeitung erzeugt OXOMI einen "Job". Auf diese Weise können Sie als Anwender den Fortschritt der Verarbeitung nachverfolgen und eventuelle Warnungen und Fehler bei der Verarbeitung nachvollziehen und beheben.

Zuweisung Job-Status

Ist die Verarbeitung erfolgreich durchgelaufen, erscheinen die betroffenen Daten in den entsprechenden Übersichten: Bilder, Langtexte oder Dateien unter dem Hauptnavigationspunkt Artikel.

Zuweisung Bilder Übersicht

Unterstützte Zuweisungsformate

Um die Zuweisung der artikelbezogenen Daten möglichst komfortabel zu halten, unterstützt OXOMI mehrere Dateiformate. Ergänzend zu dem OXOMI-eigenen Zuweisungsformat, das entweder als Excel97 oder CSV Dateiformat eingespielt werden kann, werden auch branchengängige Formate (z.B. BMEcat) unterstützt.

Details und Spezifika zu den jeweiligen Formaten finden Sie auf den Unterseiten.