Heute führen wir von 21:00 - 22:00 Uhr Wartungsarbeiten durch. Daher ist heute ab 18 Uhr die Katalogverarbeitung, Importe und Portalaktualisierungen pausiert. OXOMI Portale und alle Services arbeiten normal weiter. Pausierte Aufgaben werden im Anschluss automatisch fortgesetzt, es besteht kein Handlungsbedarf.
Handelsstufen

Die Handelsstufen in OXOMI bilden den dreistufigen Vertriebsweg ab und sind dementsprechend nach den Vertriebsstufen benannt: Großhandel, Einzelhandel und Endkunde.

Ihr Zweck ist das Steuern der Zugriffsrechte auf Dokumente und Videos. So wird sichergestellt, dass zum Beispiel Dokumente, welche nur für den internen Gebrauch beim Großhändler vorgesehen sind, nicht von Einzelhändlern und Endkunden eingesehen werden können.

Vergeben sind Handelsstufen an zwei Stellen im System – bei den eingestellten Inhalten (etwa Dokumente oder Videos) und bei Portalen. In beiden Fällen wird mit der Vergabe der Handelsstufe die vorgesehene Nutzergruppe ausgedrückt. (Großhandelsinhalte und -portale sind für Großhandelsmitarbeiter bestimmt usw.) Durch den Abgleich der Handelsstufe von Dokumenten() und Videos() mit der Handelsstufe der Portale () wird letztlich vom System entschieden, ob die Inhalte in das Portal importiert werden.

Da für Großhandelsmitarbeiter die Endkunden- und Einzelhandels-Inhalte auch interessant sind, werden diese auch in Großhandelsportale importiert, in Einzelhandelsportalen finden sich auch Endkundeninhalte und in Endkundenportale gelangen ausschließlich Inhalte mit der gleichnamigen Handelsstufe. Das bedeutet, von Endkunde über Einzelhandel zu Großhandel werden Inhalte immer „vertraulicher“ behandelt.

Hinweis

Die Handelsstufen Großhandel und Einzelhandel beinhalten auch die Zugriffsrechte der darunterliegenden Stufen: Was ein Endkunde sehen darf, dürfen also auch der Einzelhandel und der Großhandel sehen.

Unterscheidung
 Großhandel:
Vertrauliche Unterlagen, die ausschließlich für Großhandelsmitarbeiter bestimmt sind. Eine Nettopreisliste ist ein typisches Beispiel.
 Einzelhandel:
Unterlagen, die auch Einzelhändler, Handwerker oder andere gewerbliche Kunden sehen dürfen. Ein typisches Beispiel ist eine Installationsanleitung.
 Endkunde:
Empfohlene Einstellung, wenn Inhalte öffentlich zugänglich sein dürfen. Dies sind in der Regel Kataloge, Prospekte oder Produktvideos.
Zugriffsregeln
Handelsstufen

Beispiel #1

Hat ein Portal die Handelsstufe Großhandel, dann werden Dokumente aller drei Handelsstufen (Großhandel, Einzelhandel und Endkunde) importiert.

Hinweis
Ein Portal, welches keinen Login erfordert (also öffentlich ist), ist immer ein Endkundenportal.

Beispiel #2

Ein Portal mit der Handelsstufe Einzelhandel importiert nur Dokumente mit den Handelsstufen Einzelhandel und Endkunde. Dokumente der Handelsstufe Großhandel werden in dieses Portal nicht importiert.

Anwendungsbeispiele
Nettopreisliste (Dokument)
Ziel Eine Nettopreisliste für den Großhandel soll eingestellt werden.
Lösung Stellen Sie das Dokument mit der Handelsstufe Großhandel in das System.
Beschreibung Auf diese Weise erscheint das Dokument nur in Portalen der Handelsstufe Großhandel. So kann es nicht passieren, dass Einzelhändler oder Endkunden diese Nettopreisliste angezeigt bekommen.
Installationsanleitung (Dokument)
Ziel Sie als Hersteller möchten Handwerkern eine Installationsanleitung zur Verfügung stellen. Für den Endkunden ist diese uninteressant.
Lösung Stellen Sie das Dokument mit der Handelsstufe Einzelhandel ins System.
Beschreibung Auf diese Weise wird die Installationsanleitung nur in Portalen für Einzelhändler und den Großhandel zur Verfügung gestellt. Endkunden bekommen dieses Dokument nicht angezeigt.
Produktkatalog (Dokument)
Ziel Für die Endkunden soll ein Produktkatalog eingestellt und geteilt werden.
Lösung Stellen Sie das Dokument mit der Handelsstufe Endkunde ein.
Beschreibung Auf diese Weise steht der Produktkatalog Großhändlern, dem Einzelhandel und den Endkunden zur Verfügung.
Intranet-Portal (Portal)
Ziel Sie möchten Dokumente eines Herstellers intern verwenden, so dass ausschließlich die Mitarbeiter Ihres Unternehmens aus dem firmeneigenen Intranet darauf zugreifen können.
Lösung Sie benötigen ein Portal mit der Handelsstufe Großhandel.
Beschreibung Auf diese Weise werden in Ihrem Portal alle Dokumente aller Handelsstufen importiert.
Shop-Portal (Portal)
Ziel Sie möchten Dokumente eines Portals in einen Business-to-Business Shop einbinden.
Lösung Sie benötigen ein Portal mit der Handelsstufe Einzelhandel.
Beschreibung Auf diese Weise werden in das Portal nur Dokumente der Handelsstufen Einzelhandel und Endkunde importiert.
Öffentliches Portal ohne Login (Portal)
Ziel Sie möchten Produktkataloge in einem öffentlichen Portal Ihren Endkunden zur Verfügung stellen.
Lösung Sie benötigen ein Portal mit der Handelsstufe Endkunde.
Beschreibung Auf diese Weise werden alle Dokumente der Handelsstufe Endkunde im Portal importiert. Dokumenten der Handelsstufen Einzelhandel und Großhandel wird der Zugriff verweigert und somit werden diese auch nicht importiert.
Anpassung von Handelsstufen

Wer Dokumente und Videos in das System einstellt, gibt die Handelsstufe fest vor. Für Händler ist es darum nicht möglich, die Handelsstufe zu lockern; eine Hochstufung der Geheimhaltung ist bei Dokumenten allerdings nachträglich möglich. Für den letzteren Fall können die Handelsstufen der Dokumente in den Import-Regeln der Portale angepasst werden.

Anpassung Handelsstufen in Import-Regeln

Es gilt zu beachten, dass in den Sicherheitseinstellungen eines Portals der Download und „Paperclip“ Versand von Dokumenten mit der Handelsstufe Großhandel auf Wunsch mit einer Warnung versehen oder deaktiviert werden kann.

Sicherheitseinstellung für Portale